Praktikant

Tag Archive
Cultural, Internship Experience, Qingdao Blogs

Alltag in China: Chaos und Ordnung

In den eineinhalb Monaten, die ich nun in China bin, entdecke ich t√§glich neue Sachen, die mich aufs Neue √ľberraschen, verwundern und faszinieren. In diesem scheinbaren Chaos, scheint doch alles seine Ordnung zu haben und zu funktionieren.

Verkehr in China

Genauso wie in Deutschland herrschen auch in China Verkehrsregeln. Jedoch sind diese zum Teil einfach anders und zum Teil werden sie sehr selektiv umgesetzt.

Beispielsweise d√ľrfen Rechtsabbieger in China IMMER fahren, auch wenn sie theoretisch rot haben und Fu√üg√§nger gerade die Stra√üe √ľberqueren.

Familie auf Motorrad in China, Verkehr, Verkehrsregeln, reisen, welt
InternChina – Motorradfahrer in China

F√ľr Motorr√§der oder -roller scheinen √ľberhaupt keine Verkehrsregeln zu gelten. Diese fahren ohne klar ersichtliche Regelungen, wie, wo und wann immer sie wollen. Man kann oft beobachten, wie Motorradfahrer die rote Ampel ignorieren, im Gegenverkehr oder eben auf dem Gehsteig fahren und dich anhupen, weil du ihnen den Weg abschneidest.

Dadurch kommen sie aber auch unglaublich schnell von A nach B.¬†Aus diesem Grund werden Motorr√§der oft f√ľr Lieferservices verwendet, die dann im Nu vor Ort sind und liefern k√∂nnen.

Der Kampf mit Plastikt√ľten

Kaffebecher in einer T√ľte in China, zum Mitnehmen, Verpackung, reisen, welt, kultur
InternChina – Kaffee zum Mitnehmen

Kurz nachdem ich in Deutschland die Tatsache akzeptiert hatte, dass wir nun √ľberall f√ľr Plastikt√ľten zahlen m√ľssen um unn√∂tige Umweltverschmutzung zu vermeiden, kam ich in China an. Eine Sache, die mich hier t√§glich √ľberrascht, ist die Vielfalt der Plastikt√ľten in unterschiedlichen Gr√∂√üen f√ľr Funktionen aller Art.

Die Menge an Plastikt√ľten, die ich in China innerhalb einer Woche von unterschiedlichen St√§nden, Restaurants und L√§den kriege,¬†kriege ich vermutlich in Deutschland in drei Monaten.

Sei es nun die ger√∂stete S√ľ√ükartoffel am Snackstand am Eingang zur Unterf√ľhrung oder der¬†gekochte Maiskolben vom Stra√üenstand, beide werden in Plastikt√ľten verpackt. Die Suppe aus dem Restaurant zum Mitnehmen? Die wird dir ganz ohne zus√§tzliche¬†Beh√§lter in eine T√ľte gesch√ľttet und zugeknotet. F√ľr den Verzehr, kannst du die Suppe¬†im B√ľro oder daheim (hoffentlich ohne Sauerei) wieder in einen Teller umf√ľllen. Ein Kaffee oder McFlurry zum Mitnehmen?¬†Ab in die T√ľte!

In China sieht man sehr selten Menschen auf der Stra√üe Lebensmittel verzehren. Weder die noch warme S√ľ√ükartoffel, der Kaffee oder der McFlurry werden nach dem Kauf sofort verzehrt. Da die Menschen die Lebensmittel meist mit nach Hause oder ins B√ľro mitnehmen und somit l√§ngere Zeit transportieren m√ľssen, scheint die Plastikt√ľte sich als L√∂sung eingeb√ľrgert zu haben. Aufgrund dessen begegnet man oft, wenn man darauf besteht auf die T√ľte zu verzichten, auf verst√§ndnislose Blicke.

Straßen in China

Stra√üen sind nicht nur ‚ÄěStra√üen‚Äú in China. Sie dienen als Treffpunkt, als Verkaufsstellen, Postzentren und soviel mehr.

Von M√§nnern in Anz√ľgen, die in der Mittagspause im Kreis Fu√üfederball spielen bis hin zu √§lteren Herren, die rund um einen Tisch sitzen und chinesische Brettspiele spielen, auf Chinas Stra√üen kann man immer wieder Interessantes entdecken. Regelm√§√üig werden scheinbar planlos St√§nde mit B√ľchern, Spielzeugen und Klamotten auf den Stra√üen auf- und abgebaut.

Pakete und Post auf der Straße in China. Sortierung, Chaos, Ordnung, chinesisch, reisen, Kultur, alltag
InternChina РPost auf der Straße

Post, von Briefen bis zu Riesenpaketen, werden auf dem Bordstein vor den B√ľrogeb√§uden verteilt und sortiert. Gesch√§ftige Fu√üg√§nger laufen meist mitten durch¬†diese Brief- und Pakethaufen und w√ľrdigen diesen keinen zweiten Blick. Die W√§sche, von Unterw√§sche bis hin zu Jacken werden zum Trocknen entweder an die B√§ume an den Stra√üenr√§ndern oder auf provisorische W√§scheleinen auf der Stra√üe geh√§ngt.

Wäsche auf der Straße trocknen, china, kultur, reisen, unterschied, alltag, chinesisch
InternChina РWäsche auf der Straße

Inmitten in diesem Chaos strahlen die Straßen Chinas eine unglaubliche Ruhe, Wärme und Selbstverständlichkeit aus, die an keinem anderen Ort so vorstellbar ist.

Wenn du die Straßen Chinas selbst erleben willst, melde dich hier an!

 

China Business Blogs, Cultural, Internship Experience, Learn about China, Qingdao Blogs, Travel, Understanding Chinese culture

Das erste Mal China: Erste Eindr√ľcke

Hi!
Mein Name ist B√ľsra, 22, Studentin und geb√ľrtige Augsburgerin.

Vor paar Monaten habe ich die Entscheidung getroffen mich raus aus meiner Komfortzone und direkt ins Abenteuer zu st√ľrzen. Und welches Land w√§re da interessanter als China? Das Land √ľber das mehr Ger√ľchte kursieren als Fakten.

Trotz zahlreicher Zweifel von Familienmitgliedern, Verwandten und Freunden (‚ÄěChina? Wieso China?‚Äú, ‚ÄěDu sprichst doch gar kein Chinesisch?‚Äú, ‚ÄěWas willst du da essen?!‚Äú, ‚ÄěSind Chinesen nicht rassistisch/ islamfeindlich/ t√ľrkenfeindlich/ kommunistisch‚Ķ?‚Äú etc.), bin ich vor drei Tagen aufgebrochen, um mein Praktikum in InternChina in Qingdao¬†zu starten. Mein Praktikum wird sechs Monate dauern und ist der letzte Schritt um mein Bachelorstudium in International Business abzuschlie√üen.

Mein Flug dauerte mehr als 14 Stunden und ging √ľber M√ľnchen (MUC), Frankfurt (FRA) bis (endlich!) Qingdao (TAO).

InternChina – Destination: Qingdao

Meinen ersten Oh-oh-Moment hatte ich, als der nette Immigrationspolizist am Flughafen mir auf Chinesisch eine Frage stellte. Als Antwort guckte ich nur leicht benebelt und fl√ľsterte entschuldigend auf Englisch, dass ich kein Chinesisch spreche. Gott sei Dank lachte der Polizist nur und winkte mich durch. Der zweite Oh-oh-Moment lie√ü nur paar Minuten auf sich warten, als ich am Gep√§ckband stand, mich umsah und mir d√§mmerte, dass ich nichts, WIRKLICH NICHTS, hier lesen kann. Nat√ľrlich war mir klar, dass in China Schriftzeichen verwendet werden, aber es dann tats√§chlich am eigenen Leib zu sp√ľren‚Ķ Dass man etwas, was man seit dem man das erste Mal Lesen lernte als selbstverst√§ndlich annahm, von Schildern bis zu Men√ľs, nicht mehr kann, war doch etwas schockierend. (Sp√§ter habe ich erfahren, dass in den meisten Restaurants die Men√ľs bebildert sind. Also kein Grund zur Panik. Ich muss nicht verhungern. :‚Äė) )

InternChina – Lanzhou Lamian Menu

Clare, die InternChina Branchmanagerin in Qingdao, holte mich vom Flughafen ab, brachte mich in meine WG und begleitete mich anschließend ins Simkartengeschäft, um mich mit einer funktionierenden Handyverbindung und Internet (HALLELUJAH!!) zu versorgen.

Die Menschen in Qingdao sind sehr freundlich und hilfsbereit und sie starren dich an und zwar nicht besonders unauff√§llig. Aber wenn ich bedenke, dass ich in den letzten drei Tagen, abgesehen von meiner Mitbewohnerin und meinen Kollegen nur drei andere ‚ÄěAusl√§nder‚Äú gesehen habe, ist das verst√§ndlich. Auch ist ihr Blick nicht feindselig, sondern meist nur interessiert. Gleich an meinem zweiten Tag hier, rannte ein etwa zehnj√§hriger chinesischer Junge uns nach, holte auf, stellte sich vor uns hin und fragte ‚ÄěWhere are you from?‚Äú. Nach meiner leicht verwirrten Antwort ‚Äěeeeeh‚Ķ Germany.‚Äú, √ľberlegte er kurz sagte ‚ÄěXieXie!‚Äú (=Danke) und rannte wieder davon. Ich vermute, dass ich hier √∂fter als Englisch√ľbungspartner verwendet werde. ūüėČ

Die Stadt ist √ľberhaupt nicht √ľberbev√∂lkert, was ich als leichte Klaustrophobin bef√ľrchtet hatte. Allerdings habe ich auch geh√∂rt, dass Qingdao im Sommer viel voller ist und es ist momentan Januar. Es fahren jedoch sehr viele Autos auf der Stra√üe und sie fahren etwas wilder, als aus Deutschland gewohnt. M√ľsste ich die Fahrweise¬†in zwei W√∂rtern beschreiben, w√§re es ‚Äěno chill‚Äú. Dabei dachte ich, ich h√§tte schon alles an verr√ľckten Fahrstilen in Istanbul gesehen. Au√üerdem kann man sich den Parkstil in China wie ein Tetrisspiel vorstellen. Man quetscht sich an jede m√∂gliche freie Stelle und ber√ľcksichtigt dabei nicht, ob man eventuell jemandem vom wieder herausfahren abh√§lt.

Die Luftqualit√§t und das Wetter waren, wider meine Erwartungen und zu meinem Gl√ľck in den letzten Tagen ganz gut. Wir nutzten das gute Wetter aus um entlang des Meers zu spazieren und paar Fotos zu schie√üen. Das Meer in Qingdao ist einfach wundersch√∂n. Es ist schon l√§nger mein Traum gewesen in einer Stadt am Meer zu wohnen und endlich ist es soweit.

InternChina – Yellow Sea
InternChina – Qingdao Seaside
InternChina – Cakes and Happiness

And last but not least: Das Essen. Traumhaft. Jeder der etwas l√§nger Zeit mit mir verbracht hat, wei√ü wie wichtig mir gutes Essen ist und hier gibt es mehr als genug davon! Vergisst die Nudelbox mit oder ohne H√ľhnerfleisch und die Fr√ľhlingsrollen! Chinesisches Essen¬†ist so viel mehr! Vor allem ist es so g√ľnstig. Eine mehr als s√§ttigende Portion kostet um die 14 RMB (=1,91‚ā¨) und das sind weniger als zwei Euro. Adieu, Di√§tpl√§ne‚Ķ Ich habe vor wirklich jede Chance zu nutzen, alle (nicht allzu verr√ľckten) Arten von chinesischen Gerichten zu probieren.

Generell sollte man so wenig Erwartungen an China haben, wie nur m√∂glich und eigentlich alles, was man je √ľber das Land geh√∂rt hat nicht so ernst nehmen. Jeder macht unterschiedliche Erfahrungen, aber ich denke es ist es auf jeden Fall wert das Land mal selber zu sehen und eigene Eindr√ľcke zu sammeln.

Falls du auch Lust hast mal aus deiner Komfortzone rauszukommen und in ein Abenteuer zu st√ľrzen, informiere dich hier!

 

Internship Experience

Tipps zur Verbesserung deines Praktikums


Intern Chinas Zhuhai B√ľroleiter Philippe Touzin, einst selbst Praktikant bei Intern China, hat einige Tipps parat, wie ihr euer Praktikum in China noch erfolgreicher gestalten k√∂nnt ‚Äď immerhin hat er in den letzten Jahren selbst viele Praktikanten betreut und kann somit seine Erfahrungen direkt an euch weitergeben.

1.    Erledige deine Aufgaben ordentlich und gewissenhaft
Wenn du neu in einem Unternehmen bist, ist es wichtig deine Aufgaben effizient und ordentlich zu erledigen. Das hei√üt nicht, dass du dich hetzen sollst und dadurch dann vielleicht Fl√ľchtigkeitsfehler passieren, sondern dass du immer versuchen solltest dein Bestes zu geben. Dein Unternehmen wird merken, dass du Verantwortungsgef√ľhl besitzt und deine Aufgaben handhaben kannst.

2.    Sei proaktiv
Sitze nicht rum und warte bis dein Chef dir etwas zu tun gibt. Sei proaktiv und such dir selbst Aufgaben! Dieses Verhalten wird deinen Vorgesetzten signalisieren, dass du motiviert bist und etwas f√ľr das Unternehmen tun willst.

3.¬†¬† ¬†Versuche soviel ‚ÄėNetworking‚Äô zu betreiben wie m√∂glich
Es ist ‚Äď in China noch mehr als anderswo ‚Äď wichtig soviele neue Kontakte zu sammeln wie m√∂glich. Sorge daf√ľr, dass du viele Leute kennenlernst und viele Leute DICH kennenlernen. Es ist generell n√ľtzlich Kontakte zu haben, denn leider z√§hlt nicht immer nur was du kannst, sondern wen du kennst. Abgesehen davon ist Networking eine tolle M√∂glichkeit zu beobachten wie Gesch√§fte innerhalb verschiedener Organisationen und Abteilungen funktionieren und abgewickelt werden – die Chance dies zu lernen hast du nur wenn du dich engagierst, Leute kennenlernst und zuschaust, wie andere Leute arbeiten. Oft kann dies auch dazu f√ľhren, dass sich T√ľren zu ganz neuen M√∂glichkeiten f√ľr dich √∂ffnen.

4.    Was kann man verbessern
Versuch dir zu √ľberlegen, was man im Unternehmen verbessern k√∂nnte. Entwirf einen Plan und besprich deine Ideen mit deinem Chef. Selbst wenn deine Vorschl√§ge abgewiesen werden hast du gezeigt, dass du dir Gedanken machst und aktiv bist. Au√üerdem zeigst du, dass du keine Angst davor hast deine ehrliche Meinung zu sagen, Ideen zu √§u√üern und Engagement zu zeigen. Nat√ľrlich solltest du dies nicht als erstes Projekt angehen, sondern fr√ľhestens nach deinem ersten Monat anfangen dar√ľber nachzudenken.

M√∂chtest du unsere Tipps gerne in der Praxis umsetzen? Schau dir unsere Webseite an und schick uns deine Bewerbung f√ľr ein unvergessliches Praktikum in China entweder direkt oder per Email.

Cultural, Qingdao InternChina Events

InternChinas ultimative Jiaozi-Anleitung

Jenny und Ich sind immer f√ľr euch unterwegs, um neue Dinge zu lernen und auszuprobieren, die tollsten Pl√§tze Qingdaos zu finden und nat√ľrlich alle nur m√∂glichen Restaurants zu testen.

Letzte Woche dachten wir uns das man diese Sachen doch am besten einmal verbinden sollte, also haben wir uns mit zwei chinesischen Freunden beim Carrefour getroffen, die uns beibringen wollten Jiaozi zu machen (ausprobieren, lernen und essen in einem…besser als ein Überraschungsei!)

Jiaozi – das sind diese kleinen Teig-Dinger mit F√ľllung die man bei uns meistens nur als Dumplings oder chinesische Ravioli kennt – sehen auf den ersten Blick ziemlich einfach aus, aber unsere beiden Lehrer haben es sich zum Auftrag gemacht, uns tats√§chlich jeden einzelnen Schritt dieses traditionellen chinesischen Gerichts beizubringen.
Hier ist also InternChinas ultimative Anleitung zum Jiaozi selbst machen:

InternChina – Kochen

1.    Als erstes braucht man Chinesen. Am besten zwei, falls einer nicht so gut kochen kann, wie er/sie behauptet.

2.    Treffen bei einem großen Supermarkt wie Carrefour. Dort hineingehen, davon ausgehen das man alles findet was man braucht und nach einer Stunde orientierungslosem Herumspazieren endlich begreifen, dass die grundlegenden Zutaten schon ausverkauft sind.

3.    Auf einen Markt fahren, fehlende Zutaten besorgen und noch ein bisschen Backup-Essen kaufen, falls die Jiaozi nichts werden. Außerdem: Bier kaufen nicht vergessen!

4.¬†¬† ¬†Jetzt f√§ngt der wichtige Teil erst an! Ab geht‚Äôs nach Hause, Lebensmittel auspacken, erstmal ausruhen und ein Bier aufmachen, sich selbst dazu gratulieren Etappe 1 √ľberstanden zu haben (wer schonmal in einem chinesischen Supermarkt war, wei√ü was ich meine).

InternChina – Rezept

5.¬†¬† ¬†Nachdem du nun sch√∂n entspannt auf dem Sofa sitzt und darauf wartest, dass sich deine Jiaozi irgendwie von selbst machen, kommt einer deiner Freunde und dr√ľckt dir ein riesiges B√ľndel Jiucai (ein bisschen √§hnlich wie B√§rlauch) in die Hand, leider macht sich der Jiucai nicht von selbst sauber.

6. Zum Reinigen des Jiucais wirst du wahrscheinlich ziemlich lange brauchen. Nicht so einfach mit den Jiaozi wie du dir das gedacht hast? Ging uns genauso! Nach einer wiederholten Verschnaufpause nimmst du auf einmal einen leckeren Duft aus der K√ľche wahr, Schlussfolgerung: Besser mal nachschaun was da passiert!

7.¬†¬† ¬†Schritt 7 ist einfach: Schau bl√∂d aus der W√§sche! Deine Freunde haben die ganze Jiaozi-F√ľllung innerhalb deiner 2 Sekunden Ausruhen zubereitet, naja schaut eh ganz einfach aus: Bisschen Ei braten, Jiucai hacken, irgendwelche So√üen dazugeben‚Ķ√§hm ja, n√§chstes mal vielleicht doch lieber nicht so viel Faulenzen, als guter Praktikant darf man sich das ja schlie√ülich auch nicht erlauben. ūüėČ

InternChina – jiaozi

8.¬†¬†¬† Im n√§chsten Schritt sollten wir lernen wie man den Teig zubereitet. Eigentlich schauts ganz einfach aus. Ein bisschen Jiaozi Mehl mit lauwarmen Wasser mischen (daf√ľr werden nat√ľrlich St√§bchen benutzt) und dann kneten, Mehl dazu, Wasser dazu, kneten. Das ganze wiederholt man so oft bis man einen riesen Klumpen Teig hat.

9.¬†¬† ¬†Da wir jetzt wissen, wie das mit dem Teig geht, benutzen wir vorgefertigte, auf dem Markt gekaufte Teigst√ľcke, um die Jiaozi zu machen. Man nimmt ein Jiaozipir (das Teigst√ľck) in die Hand, tut ein bisschen von der F√ľllung rein, folgt den Handgriffen der chinesischen Freunde, hat dabei keine Ahnung was man eigentlich tut und: Voil√†! Du hast dein erstes selbstgemachtes Jiaozi!
Geheimtipp: Möglichst professionell gucken, auch wenn du keine Ahnung hast was du tust!

InternChina – Essen

10.¬†¬† ¬†Nachdem wir diesen Vorgang ein paar gef√ľhlte 100mal wiederholt haben, hatten wir eine recht ansehnliche Menge Jiaozi fabriziert. Der Rest war einfach: Wasser aufkochen, sobald es kocht Jiaozi dazugeben, sobald das Wasser wieder kocht einen Becher Wasser dazugeben. Das ganze dreimal wiederholen, dann Jiaozi absch√∂pfen.

11.¬†¬† ¬†Jiaozi in eine Sch√ľssel geben, ein wenig Essig und Sojasauce dazu: Guten Appetit! ūüôā

Nat√ľrlich gibt es noch viele andere M√∂glichkeiten Jiaozi zuzubereiten. Man braucht auch nicht zwingend Freunde die es selbst k√∂nnen. Wenn du zum Beispiel in einer chinesischen Gastfamilie wohnst, gibt es sicher Familienmitglieder die dir ŚĆÖť•ļŚ≠ź (bao1jiao3zi – Jiaozi ‘rollen’) beibringen k√∂nnen und sich freuen ihr Wissen mit dir zu teilen. Schau doch einfach mal auf unserer Webseite nach, wir haben viele tolle Gastfamilien! Du kannst uns auch eine Email schreiben: info@internchina.com

by Hanna