Praktika

Tag Archive
China Business Blogs, Cultural, Internship Experience, Learn about China, Qingdao Blogs, Travel, Understanding Chinese culture

Das erste Mal China: Erste Eindrücke

Hi!
Mein Name ist Büsra, 22, Studentin und gebürtige Augsburgerin.

Vor paar Monaten habe ich die Entscheidung getroffen mich raus aus meiner Komfortzone und direkt ins Abenteuer zu stürzen. Und welches Land wäre da interessanter als China? Das Land über das mehr Gerüchte kursieren als Fakten.

Trotz zahlreicher Zweifel von Familienmitgliedern, Verwandten und Freunden („China? Wieso China?“, „Du sprichst doch gar kein Chinesisch?“, „Was willst du da essen?!“, „Sind Chinesen nicht rassistisch/ islamfeindlich/ türkenfeindlich/ kommunistisch…?“ etc.), bin ich vor drei Tagen aufgebrochen, um mein Praktikum in InternChina in Qingdao zu starten. Mein Praktikum wird sechs Monate dauern und ist der letzte Schritt um mein Bachelorstudium in International Business abzuschließen.

Mein Flug dauerte mehr als 14 Stunden und ging über München (MUC), Frankfurt (FRA) bis (endlich!) Qingdao (TAO).

InternChina – Destination: Qingdao

Meinen ersten Oh-oh-Moment hatte ich, als der nette Immigrationspolizist am Flughafen mir auf Chinesisch eine Frage stellte. Als Antwort guckte ich nur leicht benebelt und flüsterte entschuldigend auf Englisch, dass ich kein Chinesisch spreche. Gott sei Dank lachte der Polizist nur und winkte mich durch. Der zweite Oh-oh-Moment ließ nur paar Minuten auf sich warten, als ich am Gepäckband stand, mich umsah und mir dämmerte, dass ich nichts, WIRKLICH NICHTS, hier lesen kann. Natürlich war mir klar, dass in China Schriftzeichen verwendet werden, aber es dann tatsächlich am eigenen Leib zu spüren… Dass man etwas, was man seit dem man das erste Mal Lesen lernte als selbstverständlich annahm, von Schildern bis zu Menüs, nicht mehr kann, war doch etwas schockierend. (Später habe ich erfahren, dass in den meisten Restaurants die Menüs bebildert sind. Also kein Grund zur Panik. Ich muss nicht verhungern. :‘) )

InternChina – Lanzhou Lamian Menu

Clare, die InternChina Branchmanagerin in Qingdao, holte mich vom Flughafen ab, brachte mich in meine WG und begleitete mich anschließend ins Simkartengeschäft, um mich mit einer funktionierenden Handyverbindung und Internet (HALLELUJAH!!) zu versorgen.

Die Menschen in Qingdao sind sehr freundlich und hilfsbereit und sie starren dich an und zwar nicht besonders unauffällig. Aber wenn ich bedenke, dass ich in den letzten drei Tagen, abgesehen von meiner Mitbewohnerin und meinen Kollegen nur drei andere „Ausländer“ gesehen habe, ist das verständlich. Auch ist ihr Blick nicht feindselig, sondern meist nur interessiert. Gleich an meinem zweiten Tag hier, rannte ein etwa zehnjähriger chinesischer Junge uns nach, holte auf, stellte sich vor uns hin und fragte „Where are you from?“. Nach meiner leicht verwirrten Antwort „eeeeh… Germany.“, überlegte er kurz sagte „XieXie!“ (=Danke) und rannte wieder davon. Ich vermute, dass ich hier öfter als Englischübungspartner verwendet werde. 😉

Die Stadt ist überhaupt nicht überbevölkert, was ich als leichte Klaustrophobin befürchtet hatte. Allerdings habe ich auch gehört, dass Qingdao im Sommer viel voller ist und es ist momentan Januar. Es fahren jedoch sehr viele Autos auf der Straße und sie fahren etwas wilder, als aus Deutschland gewohnt. Müsste ich die Fahrweise in zwei Wörtern beschreiben, wäre es „no chill“. Dabei dachte ich, ich hätte schon alles an verrückten Fahrstilen in Istanbul gesehen. Außerdem kann man sich den Parkstil in China wie ein Tetrisspiel vorstellen. Man quetscht sich an jede mögliche freie Stelle und berücksichtigt dabei nicht, ob man eventuell jemandem vom wieder herausfahren abhält.

Die Luftqualität und das Wetter waren, wider meine Erwartungen und zu meinem Glück in den letzten Tagen ganz gut. Wir nutzten das gute Wetter aus um entlang des Meers zu spazieren und paar Fotos zu schießen. Das Meer in Qingdao ist einfach wunderschön. Es ist schon länger mein Traum gewesen in einer Stadt am Meer zu wohnen und endlich ist es soweit.

InternChina – Yellow Sea
InternChina – Qingdao Seaside
InternChina – Cakes and Happiness

And last but not least: Das Essen. Traumhaft. Jeder der etwas länger Zeit mit mir verbracht hat, weiß wie wichtig mir gutes Essen ist und hier gibt es mehr als genug davon! Vergisst die Nudelbox mit oder ohne Hühnerfleisch und die Frühlingsrollen! Chinesisches Essen ist so viel mehr! Vor allem ist es so günstig. Eine mehr als sättigende Portion kostet um die 14 RMB (=1,91€) und das sind weniger als zwei Euro. Adieu, Diätpläne… Ich habe vor wirklich jede Chance zu nutzen, alle (nicht allzu verrückten) Arten von chinesischen Gerichten zu probieren.

Generell sollte man so wenig Erwartungen an China haben, wie nur möglich und eigentlich alles, was man je über das Land gehört hat nicht so ernst nehmen. Jeder macht unterschiedliche Erfahrungen, aber ich denke es ist es auf jeden Fall wert das Land mal selber zu sehen und eigene Eindrücke zu sammeln.

Falls du auch Lust hast mal aus deiner Komfortzone rauszukommen und in ein Abenteuer zu stürzen, informiere dich hier!

 

Chinese Traditions, Cultural, Discover Chinese culture, Learn about China, Things To Do in Qingdao, Travel

10 Things about China that “Westerners” Envy – Part II of II

KTV
Who doesn´t like singing in the shower? In China karaoke reaches a new level. Everywhere you go you find KTV where Chinese as well as foreigners sing, eat, drink and have fun together. If you haven´t experience KTV before, it´s worth to go to China and see it yourself.
Note – Karaoke in China is a bit different from the drunken yodalling in the west. Chinese people can actually sing and they take it pretty seriously! Warm up with some scales before you go.

ktv

ktv

 

Streetfood

Street and food sounds like two different pair of shoes but in China this is common practice. Everywhere you go you will have little streetfood “restaurants” where you can find everything from fried chicken feet to the best noodle soup you can imagine. Be open for everything and you will probably taste some of the most delicious food in the world.

 5513797190_ddfd1d9be4_b

 

Beer in bags

Tired of opening beer bottles? Why not just buying plastic bags filled with the amount beer you would like to have? Sounds hilarious? In Qingdao, China you can find fresh brewed beer filled into plastic bags, just don´t forget to ask for a straw so you can directly enjoy the taste of the freshness.

InternChina TOP TIP – Can´t finish a bag in one go and struggling to put the bag down without spilling the beer??  Get a coat hanger, put the large hole on a door knob then hang the beer bag from the hanger hook! 😉

tsingtao

 

The magic moment when cheese is 1/2 price in the foreign supermarket

Finding cheap cheese in China could be one of the hardest challenges in your lifetime. But there is this magic moment, the moment which conjures a big smile on your face, the moment where you see the cheese for half of the price in a foreign supermarket. But be careful, big queue´s of foreigners which nearly fight for getting a little peace of the cheesepie, so be prepared and bring a lot of patience with you.

cheese-2785_640

 

Everything is hard but nothing is impossible

How often do you hear the sentence “This is impossible”? In China there is a different mindset. Even if the challenge looks like the most impossible task the world ever faced, Chinese people find a solution for it. It might be not the best solution but it works and it´s better to have a solution that works than standing in the desert without any water.

 

Written by Kevin Kowalczyk | InternChina

 

China Business Blogs, Featured Internships, Internship Experience

Praktikum in China – Interview mit Kathrin Schmitt

Angesiedelt am Pearl River Delta, Hongkong gegenüberliegend, Zhongshan im Norden, Macau im Süden und bekannt als die Chinesische Riviera, ist Zhuhai eine der lebendigsten Städte in ganz China. Derzeit wird eine  30 km lange Brücke mit zwei Richtungsfahrbahnen und jeweils 3 Spuren von Hongkong über Zhuhai bis nach Macau gebaut, welche noch viel größere Tore für die Zukunft von Zhuhai eröffnen wird.
Dennoch ist Zhuhai eine noch recht unbekannte Stadt unter Europäern, aber mit diesen Voraussetzungen wird Zhuhai mehr und mehr an  Attraktivität gewinnen. Somit ist Zhuhai jetzt schon der perfekte Platz um sein Praktikum zu absolvieren, nicht nur um Einblicke in die chinesische Arbeitswelt zu erhalten sondern auch um das echte China zu erleben.

Um einen Einblick aus erster Hand zu bekommen, wie ein Praktikum in Zhuhai aussehen könnte, haben wir die Highlights aus dem Interview mit Kathrin Schmitt zusammengefasst. Kathrin studiert International Technical Trade Management, ist aus Deutschland, Salz und hat gerade erst vor kurzem ihr 5-monatiges Praktikum bei Electech beendet.

 

Kathrin Schmitt, Praktikantin bei Electech

 

IC TEAM: Beschreibe uns doch bitte den Vorgang  von deiner Bewerbung bis hin zur Zusage für dein Praktikum.

Kathrin: Durch zwei Freunde die ebenfalls mit Hilfe von Internchina ihr Praktikum in China absolviert haben und darüber einen Vortrag an unserer Hochschule gehalten haben bin ich letztendlich auf Internchina gestoßen. Das hat mein Interesse geweckt und nachdem ich mit Morgan Dolan [Zhuhai Office Managerin] Kontakt aufgenommen habe, bekam ich zwei Vorschläge für ein mögliches Praktikum. Ich habe mich demnach für Electech entschieden, da diese sehr international agieren. Daraus resultierte ein sehr entspanntes Skype-Interview mit Jessi, der Managerin des Oversea Sales Departments. Die Firma hatte bereits entschieden mich zu nehmen und so war es mehr oder minder nur ein gegenseitiges Kennenlernen, was sehr faszinierend war.

 

IC TEAM: Welche Aufgaben hast du innerhalb der Firma übernommen? Warst du zuständig für größere Projekte?

Kathrin: Ich habe keine täglichen Aufgaben, sondern arbeite eher an größeren Projekten. Mir wurden Themen vorgegeben zu welchen ich recherchieren sollte, insbesondere Informationen zu Deutschland, Italien und Spanien. Mein Hauptprojekt bestand aus der Auflistung aller Haupt-Einzelhändler in Deutschland wie zum Beispiel Obi. Gleichzeitig sammelte ich Informationen über alle Wettbewerber und sammelte dies in einer umfangreichen Excel-Tabelle zur Weiterverwendung. Mein anderes größeres Projekt beinhaltete die Produkteeinführung für das deutsche Sales-Team.

 

IC TEAM: Nun aber auch einmal zu deinen Erfahrungen in Bezug auf das Land China. Wie hast du die chinesische Küche erlebt?

Kathrin: Das Essen hier ist nicht vergleichbar mit der chinesischen Küche in Deutschland und man hat hier in China eine weitaus größere Auswahl, was das Ganze zu einer ganz besonderen Erfahrung macht. Ich mag auch die Art des gemeinsamen Essens, indem man viele verschiedene Gerichte bestellt und gemeinsam von allem isst.

 

IC TEAM: Eine letzte Anmerkung?

8 Wörter. Es ist ein Erlebnis, das dein Leben verändert.

Internship Experience

Tipps zur Verbesserung deines Praktikums


Intern Chinas Zhuhai Büroleiter Philippe Touzin, einst selbst Praktikant bei Intern China, hat einige Tipps parat, wie ihr euer Praktikum in China noch erfolgreicher gestalten könnt – immerhin hat er in den letzten Jahren selbst viele Praktikanten betreut und kann somit seine Erfahrungen direkt an euch weitergeben.

1.    Erledige deine Aufgaben ordentlich und gewissenhaft
Wenn du neu in einem Unternehmen bist, ist es wichtig deine Aufgaben effizient und ordentlich zu erledigen. Das heißt nicht, dass du dich hetzen sollst und dadurch dann vielleicht Flüchtigkeitsfehler passieren, sondern dass du immer versuchen solltest dein Bestes zu geben. Dein Unternehmen wird merken, dass du Verantwortungsgefühl besitzt und deine Aufgaben handhaben kannst.

2.    Sei proaktiv
Sitze nicht rum und warte bis dein Chef dir etwas zu tun gibt. Sei proaktiv und such dir selbst Aufgaben! Dieses Verhalten wird deinen Vorgesetzten signalisieren, dass du motiviert bist und etwas für das Unternehmen tun willst.

3.    Versuche soviel ‘Networking’ zu betreiben wie möglich
Es ist – in China noch mehr als anderswo – wichtig soviele neue Kontakte zu sammeln wie möglich. Sorge dafür, dass du viele Leute kennenlernst und viele Leute DICH kennenlernen. Es ist generell nützlich Kontakte zu haben, denn leider zählt nicht immer nur was du kannst, sondern wen du kennst. Abgesehen davon ist Networking eine tolle Möglichkeit zu beobachten wie Geschäfte innerhalb verschiedener Organisationen und Abteilungen funktionieren und abgewickelt werden – die Chance dies zu lernen hast du nur wenn du dich engagierst, Leute kennenlernst und zuschaust, wie andere Leute arbeiten. Oft kann dies auch dazu führen, dass sich Türen zu ganz neuen Möglichkeiten für dich öffnen.

4.    Was kann man verbessern
Versuch dir zu überlegen, was man im Unternehmen verbessern könnte. Entwirf einen Plan und besprich deine Ideen mit deinem Chef. Selbst wenn deine Vorschläge abgewiesen werden hast du gezeigt, dass du dir Gedanken machst und aktiv bist. Außerdem zeigst du, dass du keine Angst davor hast deine ehrliche Meinung zu sagen, Ideen zu äußern und Engagement zu zeigen. Natürlich solltest du dies nicht als erstes Projekt angehen, sondern frühestens nach deinem ersten Monat anfangen darüber nachzudenken.

Möchtest du unsere Tipps gerne in der Praxis umsetzen? Schau dir unsere Webseite an und schick uns deine Bewerbung für ein unvergessliches Praktikum in China entweder direkt oder per Email.

InternChina News

InternChinas Reise nach dem Westen

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: InternChina wird demnächst ein neues Büro aufmachen und zwar in der Panda-Hauptstadt Chinas, in Chengdu!

Chengdu ist nicht nur die wichtigste Stadt in Chinas Westen, sondern auch die Stadt mit der viertbesten Lebensqualität in China. Viele der verschiedenen Minderheiten Chinas sind in Chengdu anzutreffen, die Stadt ist berühmt für ihr scharfes Essen (vorsicht vor den Chilis und dem Sichuan Pfeffer) und es gibt eine riesige Pandazuchtstation. Man kommt leicht raus ins Grüne, der Nationalpark Jiuzhaigou, der riesen Buddha von Leshan und der wunderschöne Emei Shan sind nicht weit entfernt.

InternChina – Neu in Chengdu

Leo und Jenny waren vor ein paar Tagen schon dort, um neue Partner-Firmen und Gastfamilien zu treffen und haben soviel positives Feedback bekommen, dass der Entschluss nur weiter gefestigt wurde: InternChina geht nach Westen und es wird großartig!

Wir freuen uns deshalb schon sehr, ab März 2013 neue Praktikanten in dieser tollen, multikulturellen Stadt begrüßen zu dürfen!

Falls du nach Chengdu kommen möchtest um ein Praktikum zu machen oder Mandarin zu lernen, dann bewirb dich jetzt über unsere Webseite oder schick uns eine Email (info@internchina.com), wir freuen uns schon auf dich!