China Kultur

Tag Archive
Chinese Traditions, Comparisons, Cultural, Discover Chinese culture, Learn about China, Understanding Chinese culture

China 1×1 – Was man ĂŒber China wissen sollte

FĂŒr viele von euch ist es das erste Mal in China und fĂŒr diejenigen unter euch die sich noch nicht viel mit China beschĂ€ftigt haben sind hier 10 Dinge die ihr wissen solltet.

  1. China ist groß

Dass China ein großes Land ist sollte keine große Überraschung sein. Ein GefĂŒhl fĂŒr die riesigen Dimensionen dieses Landes bekommt man vielleicht wenn man es in Relation setzt. Mit seinen 9,6 Millionen Quadratkilometer ist China das drittgrĂ¶ĂŸte Land der Welt. Alle 28 Mitgliedsstaaten der EU sind zusammen nicht einmal halb so groß wie China oder anders gesagt China ist 27 Mal grĂ¶ĂŸer als Deutschland. Von Peking nach Shanghai sind es rund  1200km! Obwohl China ĂŒber ein hervorragendes Netz von HochgeschwindigkeitszĂŒgen verfĂŒgt, können Reisen zwischen GroßstĂ€dten einige Stunden dauern. Wer preiswert in langsameren ZĂŒgen reisen möchte sollte viel Geduld einpacken, da lĂ€ngere Fahrten auch mal ĂŒber 25 Stunden dauern können!

political-map-of-China

  1. Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch

Jeder der Chinesisch gelernt hat kennt das GefĂŒhl. Man steigt aus dem Flugzeug, geht im Kopf alles Gelernte durch, man ist einfach bereit sich in die nĂ€chstbeste Konversation mit einem Chinesen zu stĂŒrzen… Und dann kommt man in den Supermarkt und scheitert daran eine Flasche Wasser zu kaufen. Es gibt unzĂ€hlige Dialekte in China und jede Stadt, wenn nicht jedes Dorf, hat so seine Eigenheiten was die Sprache angeht. Die meisten Chinesen wĂŒrden nicht mal den Dialekt aus dem nĂ€chsten Dorf verstehen und wenn Hochchinesisch gesprochen wird, fĂ€llt es doch schwer den regionalen Akzent abzuschĂŒtteln. Mit der Zeit werdet ihr euch jedoch an die Eigenheiten gewöhnen und irgendwann hört ihr am Akzent woher euer GesprĂ€chspartner herkommt. Als Faustregel kann man sagen dass Nordchinesen zum Erhua愿挖 neigen (Ein „r“-Laut wird an Wörter angehĂ€ngt), SĂŒdchinesen sprechen „S“ anstelle von „SH, ZH, CH“ und Kantonesisch ist praktisch eine andere Sprache.
2.

  1. Es gibt ganz schön viele Chinesen

Abermals keine große Überraschung, China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Aber was euch sofort auffallen wird ist, dass es hier nicht nur viele Menschen gibt, sondern auch viele Menschen auf dem gleichen Flecken Erde. Zur Rushhour sind die Straßen dicht und die U-Bahn voll.  Einkaufsstraßen fĂŒhlen sich an wie ein Verkaufsoffener Sonntag. Chinesen wĂŒrden diesen Zustand  Renao热é—č , heiß und laut, nennen. Dies ist aber eher im Sinne von „lebendig“ zu verstehen und wird oft als Sinnbild fĂŒr das chinesische SelbstverstĂ€ndnis benutzt.
3.

  1. Pagoden und Wolkenkratzer

Wir alle kennen und lieben die alten chinesischen Kung-Fu Filme. Shaolin Mönche kĂ€mpfen ĂŒber PagodendĂ€chern und junge Damen im Qipao (Traditionelles Chin. Kleid) trinken Tee. Mit dem modernen China hat dies jedoch relativ wenig gemein. China befindet sich einer rasanten Phase der Urbanisierung und Unmengen von Mensch strömen jĂ€hrlich vom Land in die StĂ€dte. Im Laufe dieser Urbanisierung sind traditionelle HĂ€user modernen Hochhaussiedlungen gewichen. Auch gelten, trotz drohender Immobilienblase, Wohnungen in China als beliebte Geldanlage. Weswegen in China scheinbar unaufhörlich und ĂŒberall gebaut wird.

4.

  1. Chinesen sind auch nicht gleich Chinesen

China zĂ€hlt insgesamt 56 Volksgruppen, darunter die 55 sogenannten Minderheiten und die Han-Chinesen die rund 91% der Bevölkerung stellen.  Die Minderheiten finden sich vor allem im SĂŒden und Westen des Landes, die Autonome Provinz Guangxi beheimatet am meisten verschiedenen Gruppen. Han – Chinesen finden sich eher im östlichen Teil des Landes, auch wenn es starke Zuwanderungen in den ĂŒbrigen Provinzen gab. Selbst zwischen den Han gibt es große (kulturelle) Unterschiede abhĂ€ngig von der jeweiligen Region und Provinz. Dies spiegelt sich vor allem in der Sprache und der KĂŒche der Provinzen wieder. In Nordchina werden Nudeln bevorzugt, in SĂŒdchina eher Reis. Mit unterschiedlicher wirtschaftlichen und politischen Entwicklung haben sich auch die verschiedensten Vorurteile zwischen den einzelnen Provinzen gebildet, so sagt man beispielsweise ĂŒber Shanghainesen dass sie arrogant sind, Menschen aus Tianjin sind gewiefte HĂ€ndler und werden dich ĂŒber den Tisch ziehen, die MĂ€dchen aus Sichuan sind die schönsten und die aus Shandong die Freundlichsten.

5

Was letztendlich wirklich daran ist mĂŒsst ihr wohl fĂŒr euch selbst entscheiden. Warum nicht bei einem Praktikum in Qingdao, Zhuhai oder Chengdu?